„Einsteinchen Company Kids“ zum fünften Mal als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert

Genau wie ihre Eltern im Helmholtz-Institut gehen die Kinder der benachbarten Betriebskita „Einsteinchen Company Kids“ den Dingen auf den Grund. Seit 2009 gehört das Erforschen von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) fest zum Alltag der Kinder. Die Geesthachter Kita erhielt für ihr Engagement zum fünften Mal die Auszeichnung als „Haus der kleinen Forscher“.

Bei einem Ausflug in den Wald mit ihren Erzieherinnen Ivonne Gottwald (re) und Franziska Boelter (li) drehten die Kinder Steine, Holzstücke und Blätter um und beobachteten die darunter lebenden Tiere. Die Kinder fragten sich, warum sich die Tiere dort aufhalten würden und wie sie bei Nässe ihren Unterschlupf wieder trocken bekämen. Daraus ergab sich dann die Forscherfrage: „Welche Materialien sind saugfähig?“ Die Kinder untersuchten viele verschiedene Dinge wie beispielsweise Alufolie, Papier und Windeln. Die Windel schnitt am besten ab, stellten sie fest. Sie maßen das Wasservolumen einer vollgesogenen Windel und nahmen wie die großen ForscherInnen im Helmholtz-Zentrum eine Materialanalyse vor.

 

Print Friendly, PDF & Email